Rückblick auf das Schuljubiläum am Freitag, den 19. Mai 2017

Als 1967 das neue Schulgebäude errichtet wurde, war dies für die Gemeinde und die Bevölkerung ein großes Unterfangen. 50 Jahre später galt es nun, dies gebührend zu feiern und so wurden in wochenlanger Fleißarbeit die Schule und der Pausenhof herausgeputzt und geschmückt.

Zahlreiche Gäste hatten sich am Tag des Jubiläums in der Aula eingefunden, um der Eröffnungsfeier beizuwohnen. Zunächst begrüßten etwa 160 Grundschüler der Klassen 1 bis 4 die Zuschauer mit einem erfrischenden Lied: „Ja, es ist wahr, uns're Schul' wird 50 Jahr'“.

Anschließend berichtete Bürgermeisterin Frau Chef in ihrem Grußwort über besondere Ereignisse bei Planung und Bau der neuen Schule und übergab als Jubiläumsgeschenk einen Gutschein von 500 Euro an Herrn Pfitzer.

Das Motto der Jubiläumsveranstaltung lautete „Früher und heute“ und zog sich durch den gesamten Nachmittag. So wurde von den Viertklässlern Max' und Moritz' vierter Streich am bedauernswerten Lehrer Lämpel vorgetragen, während die Klassen 1 und 2 mit dem modernen „Lola-Rap“ zeigten, wie heute das ABC erlernt wird.

Dazwischen sprachen Rektor Herr Pfitzer, der Elternbeiratsvorsitzende Herr Heinemann und die Vorsitzende des Schulfördervereins Frau Scherer-Eiselen ihre Grußworte.

Zum Abschluss der Eröffnungsfeier spielte die Bläserklasse unter der Leitung von Frau Pultineviciene zwei Musikstücke.

Nun startete das Programm „Früher und heute“: Die Besucher konnten sich eine Unterrichtsstunde, wie sie früher war, bei den Drittklässlern und Frau Michels anschauen, Spielstationen mit Spielen von 1967 durchlaufen oder eine Ausstellung mit alten und modernen Medien, Schulbüchern und Kuriosem anschauen. Außerdem gab es verschiedene Ratespiele und ein Lehrerquiz. Viele ältere Besucher fanden sich oder Verwandte und Bekannte auf den zahlreichen Klassen- und Konfirmationsfotos wieder, die aushingen und schwelgten in Erinnerungen. Selbstverständlich standen die Klassenzimmer offen, sodass man sich auch einen Einblick in den heutigen Schulalltag verschaffen konnte. Was die Grundschüler heute an ihrer Schule schätzen, konnte man in ihren „Luftballon-Statements“ nachlesen, die aushingen.

Zudem gab es einen Luftballonstart und es bleibt abzuwarten, welcher Luftballon den weitesten Weg zurückgelegt hat.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt, da die Eltern mit zahlreichen Speisen und Getränken zu verwöhnen wussten.

Unser Schuljubiläum konnte nur mit Hilfe vieler Personen gelingen.

HERZLICHEN DANK

  • allen Eltern, die bei den Stationen, dem Aufbau und bei der Verpflegung geholfen haben
  • allen Elternbeiräten, die die Planung mit vorangetrieben haben;
  • dem Schulförderverein
  • allen Leihgebern, die zur Ausstellung beigetragen haben
  • Frau Petters, für die Gestaltung aller Druckmedien, insbesondere der Einladungskarten
  • den Fotografen Herr Grüdl und Herr Romler
  • Schulsekretärin Frau Haiber, die den Luftballonstart betreut hat
  • dem gesamten Reinigungsteam, das das Schulhaus so toll in Schuss hält, so dass ihm die 50 Jahre fast nicht anzumerken sind
  • Hausmeister Herr Theodoridis
  • dem Blumeneck Gruner, für den Blumenschmuck
  • allen Lehrerinnen für ihren sehr engagierten Einsatz
  • und ganz besonders allen Schülerinnen und Schüler, die wesentlich zum Gelingen des Festes beigetragen haben.